Letter to the Australian Ambassador by German Friends of WikiLeaks / Berlin

This is a communication from Friends Of WikiLeaks to the Australian Ambassador in Berlin. Professors blog publishes here both the original version (German) and a translation to English. I thank Serge Weber for the proof-reading of the translation./Prof.Ferrada-Noli.
 Sea of Troubles. Ferrada de Noli, Acryl/water pattern, Stockholm 1991
Australische Botschaft in Deutschland c/o Herr Botschafter Peter Tesch Wallstraβe 76-79 10179 Berlin

info.berlin@dfat.gov.au 16.3.2012

Auslieferung von Julian Assange an Schweden

Friend of Wikileaks Germany Berlin fowl@freebrad.de

Sehr geehrter Herr Botschafter, in den nächsten Tagen wird voraussichtlich der WikiLeaks-Gründer Julian Assange zur Befragung über Vor- würfen auf sexuelle Vergehen nach Schweden ausgeliefert. Julian Assange sieht sich außerdem aufgrund seiner Arbeit bei WikiLeaks unter Druck, da in den USA gegen ihn wegen des Vorwurfs der Spionage ermittelt wird. Hier droht eine Auslieferung von Schweden in die USA. Wir wenden uns gegen jede Kriminalisierung der journalistischen Tätigkeit von WikiLeaks und Julian Assange.

Sehr geehrter Herr Botschafter, bitte machen sie Ihrer Regierung klar, dass Julian Assange der in Europa populärste australische Staatsbürger ist. Australien ist als demokratischer Staat bekannt, in dem Meinungs- freiheit und Rechtsstaatlichkeit hohe Güter sind. Daher reagiert die europäische Öffentlichkeit verwundert darauf, dass Julian Assange von offizieller Seite so wenig Schutz erfährt. Bedenken Sie den Imageschaden für Australien, falls Julian Assange in die USA ausgeliefert wird und sein Heimatland ihm nicht nur jede Hilfe verweigert, sondern auf diplomatischem Wege der Auslieferung sogar zustimmt.

Wir fordern die australische Regierung auf, Julian Assange den Schutz zu gewähren, der ihm als australi- schem Staatsbürger zusteht. Auch wenn Australien seine diplomatischen Beziehungen mit den USA durch WikiLeaks beeinträchtigt sieht, appellieren wir an die australische Regierung und an Sie, Julian Assange auch auf der politischen Ebene besser zu schützen:

– Falls es in Schweden zu einer Prozesseröffnung kommt, sollte Australien auf unabhängige Prozessbe- obachter auch für den nicht-öffentlichen Teil des Verfahrens bestehen.

– Darüber hinaus fordern wir, dass Australien die Haftbedingungen beobachtet, denen Julian Assange in Schweden und ggf. in den USA unterworfen sein wird. In Schweden ließen sich Isolationshaft und Kon- taktsperre nicht begründen, da es in dem Prozess nicht um die politische Tätigkeit von Julian Assange geht. Für die USA gilt: Der Beauftragten für Folter kritisiert die US-Administration für die Behandlung von Bradley Manning. Sollte Julian Assange in die USA ausgeliefert werden, muss Australien signali- sieren, dass es die Haftbedingen aufmerksam beobachtet.

– Grundsätzlich sollte Australien darauf drängen, dass Schweden eine Auslieferung von Julian Assange in die USA definitiv auszuschließt und ihn nach Abschluss des Verfahrens nach Australien ausreisen lässt.

Mit freundlichen Grüßen German Friends of Wikileaks / Berlin

Australian Embassy in Berlin c/o Mr. Ambassador Peter Tesch Wallstraβe 76-79 10179 Berlin info.berlin@dfat.gov.au 16.3.2012

Extradition of Julian Assange to Sweden

Friend of Wikileaks Germany Berlin



Dear Mister Ambassador, the extradition to Sweden of the WikiLeaks founder Julian Assange, for questioning over allegations of sexual offenses, is expected probably during the next few days. Julian Assange is also under pressure due to his work for WikiLeaks, because of the allegations against him of espionage by the United States. There is a threat of extradition from Sweden to the United States. We protest against every criminalization of the journalistic activities of Wikileaks and Julian Assange.
Dear Sir, please make clear to your government Julian Assange is the most popular Australian citizen in Europe at present time. Australia is known as democratic state where freedom of opinion and rule of law have high value. Therefore the European public reacts in bewilderment about such a small official Australian protection of Julian Assange. Do consider the damage your government would do to your country if Assange is extradited to the United States, provided his home country is not only refusing any help, but endorsing through diplomatic channels an extradition.
We urge the Australian government to provide the protection Assange deserves as an Australian citizen.
Even if Australia would fear an impairment of its diplomatic relations with the United States on account of WikiLeaks, we appeal to the Australian Government, and to you, to give Assange a better political protection.
If it comes to proceeding in Sweden, Australia should send independent observers, also for the non- public part of the process.
We also demand Australia to observe the conditions of detention, which Assange will be exposed to in Sweden and possibly in the US too. In Sweden, solitary confinement and contact blockade would not be justifiable, because the nature of such investigation is not a political one. In case of transfer to the US, the Australian government should signal its alert surveillance of the confinement conditions. This is important to prevent the kind of treatment for which the UN commissioner on torture – in the case of Bradley Manning – criticized the U.S. administration.
In principle, Australia should insist on the definitive Swedish exclusion of the extradition of Julian Assange to the US, and after the process on his securing departure to Australia.
Best wishes
German Friends Of WikiLeaks, Berlin

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s